Galileo Training™

Das Galileo™ Trainingsgerät, das von der Firma Novotec Medical GmbH in Deutschland hergestellt und weltweit vertrieben wird, arbeitet aufgrund seiner patentierten Funktion als wie eine Wippe mit einer Amplitude von 0-6 mm (entspricht einem Hub –mitte nach aussen- von 0-12mm) bei einstellbarer Frequenz, z.B. 5-30 Hertz (Hertz = Schwingungen pro Sekunde).
Durch die schnelle, seitenalternierende Bewegung (seitenalternierenes Vibrationstraining oder auch side alternating Whole Body Vibration (WBV) oder Biomechanische Stimulation (BMS)) der Galileo-Trainingsplatform werden in der Muskulatur so genannte "Dehnreflexe" ausgelöst, die eine Kontraktion (Zusammenziehen) der Muskulatur in den Beinen bis hinauf in den Rumpf (insbesondere auch im unteren Rücken) bewirken. Diese Reflexe werden nicht vom Willen des Trainierenden gesteuert, sondern erfolgen selbstständig über das Rückenmark.
Die Anzahl der Dehnreflexe pro Sekunde wird über die einstellbare Trainingsfrequenz bestimmt. Wird beispielsweise eine Trainingsfrequenz von 25 Hertz gewählt, erfolgen pro Sekunde jeweils 25 Kontraktionszyklen in Beuger- und Streckermuskulatur, was in der Summe 1500 Zyklen pro Minute ergibt!

Durch die patentierte Wippfunktion und daher seitenalternierende Auf- und Abbewegung der Galileo-Platform (Vibrations-Trainingsgerät) wird der menschliche Gang simuliert, was Galileo Training im Gegensatz zu anderen Trainingsplattformen mit reiner Auf- und Ab- oder seitlicher Bewegung  zu einer 100% physiologischen Trainingsmethode macht.
Nur durch diese seitenalternierende Bewegung des Galileo Trainings wird somit die Wirbelsäule durch eine leichte seitliche Kippung des Beckens in einer physiologischen Seitwärtsbewegung angeregt. Bei Trainingsplatformen mit reiner Auf- und Abbwegung wird sie hingegen fortwährend gestaucht.
Aufgrund dieser physiologischen Anregung der Wirbelsäule wird durch die seitenalternierende Funktion von Galileo™ auch die Rücken- und Bauchmuskulatur erreicht. Auch dies ist bei Trainingsplatformen mit reiner Auf- und Abbwegung - also nicht seitenalternierend - nur sehr schwer möglich.

Da während des Galileo-Trainings dieselben Reizmuster wie beim Gehen eingesetzt werden, wird mit Galileo™ neben der grundlegenden Muskelfunktion selbst auch das Zusammenspiel zwischen einzelnen Muskelpartien - also deren Koordination - optimal trainiert, was eine Steigerung der Muskelleistung bewirkt. Vor allem im Alter ist die Muskelleistung der maßgebliche Faktor zur Vermeidung von Stürzen, welche nicht selten zu Hüft- und Oberschenkelfrakturen führen. Galileo-Training ist auch aufgrund seiner geringen Belastung (Arbeit) für das Herz-/Kreislaufsystem bestens für ältere Menschen geeignet .

 

Das Galileo™ Trainingsgerät, das von der Firma Novotec Medical GmbH in Deutschland hergestellt und weltweit vertrieben wird, arbeitet aufgrund seiner patentierten Funktion als wie eine Wippe mit einer Amplitude von 0-6 mm (entspricht einem Hub –mitte nach aussen- von 0-12mm) bei einstellbarer Frequenz, z.B. 5-30 Hertz (Hertz = Schwingungen pro Sekunde).
Durch die schnelle, seitenalternierende Bewegung (seitenalternierenes Vibrationstraining oder auch side alternating Whole Body Vibration (WBV) oder Biomechanische Stimulation (BMS)) der Galileo-Trainingsplatform werden in der Muskulatur so genannte "Dehnreflexe" ausgelöst, die eine Kontraktion (Zusammenziehen) der Muskulatur in den Beinen bis hinauf in den Rumpf (insbesondere auch im unteren Rücken) bewirken. Diese Reflexe werden nicht vom Willen des Trainierenden gesteuert, sondern erfolgen selbstständig über das Rückenmark.
Die Anzahl der Dehnreflexe pro Sekunde wird über die einstellbare Trainingsfrequenz bestimmt. Wird beispielsweise eine Trainingsfrequenz von 25 Hertz gewählt, erfolgen pro Sekunde jeweils 25 Kontraktionszyklen in Beuger- und Streckermuskulatur, was in der Summe 1500 Zyklen pro Minute ergibt!

Durch die patentierte Wippfunktion und daher seitenalternierende Auf- und Abbewegung der Galileo-Platform (Vibrations-Trainingsgerät) wird der menschliche Gang simuliert, was Galileo Training im Gegensatz zu anderen Trainingsplattformen mit reiner Auf- und Ab- oder seitlicher Bewegung  zu einer 100% physiologischen Trainingsmethode macht.
Nur durch diese seitenalternierende Bewegung des Galileo Trainings wird somit die Wirbelsäule durch eine leichte seitliche Kippung des Beckens in einer physiologischen Seitwärtsbewegung angeregt. Bei Trainingsplatformen mit reiner Auf- und Abbwegung wird sie hingegen fortwährend gestaucht.
Aufgrund dieser physiologischen Anregung der Wirbelsäule wird durch die seitenalternierende Funktion von Galileo™ auch die Rücken- und Bauchmuskulatur erreicht. Auch dies ist bei Trainingsplatformen mit reiner Auf- und Abbwegung - also nicht seitenalternierend - nur sehr schwer möglich.

Da während des Galileo-Trainings dieselben Reizmuster wie beim Gehen eingesetzt werden, wird mit Galileo™ neben der grundlegenden Muskelfunktion selbst auch das Zusammenspiel zwischen einzelnen Muskelpartien - also deren Koordination - optimal trainiert, was eine Steigerung der Muskelleistung bewirkt. Vor allem im Alter ist die Muskelleistung der maßgebliche Faktor zur Vermeidung von Stürzen, welche nicht selten zu Hüft- und Oberschenkelfrakturen führen. Galileo-Training ist auch aufgrund seiner geringen Belastung (Arbeit) für das Herz-/Kreislaufsystem bestens für ältere Menschen geeignet .

 

 

Hier finden Sie uns

Physiotherapie-Lindemann

Inh.: Martin Lindemann


Alte Bahnhofstr. 33
44892 Bochum

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0234 2878045 0234 2878045

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Mitglied im:

Verband der selbstständigen Physiotherapeuten - IFK e.V.

Verband der Osteopathen Deutschland - VOD e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martin Lindemann